Startseite / Andalusiens unbekannte Provinz
gourmondo.de - Taste the World!

"La Vera" ist eine der ursprünglichsten Landschaften der Iberischen Halbinsel


 

Die Region La Vera welche im Süden der Sierra de Gredos liegt ,ist eine der Regionen Spaniens mit der ursprünglichsten Landschaften.


 


 

Natur und Landschaft

 

Die Region “La Vera “ befindet sich südlich der „Sierra de Credos“ und ist der Landstrich welche noch die ursprünglichste Landschaft hat. Seine Wälder sind ein wunderbares Beispiel eines ursprünglichen Mischwaldes der iberischen Halbinsel ,gut konserviert bestehen sie hauptsächlich aus Baumarten wie „Melojo Eichelbaum,Kastanien,und regionaler Arten von Nadelbäumen.
 

Zwischen den Wäldern findet man Oliven,Kirschbäume und Tabakanbau und der berühmte Paprika von“La Vera“. Die „La Vera „ besticht durch seine Biodiversität,mit großflächig erhaltenen Landschaften . Hervorzuheben sind 45 GroßenQuellen mit ihrem kristallklarem Wasser worin man sogar schwimmen kann und die Ausgangort für WandertRouten sind . Hier ist das Wasser Reichtum ,das Wasser das die Landschaft und die Täler formt,und von den Gletschern der Gipfel kommt. Grüne Eichelwälder,legendenbehaftete Routen,reinste Natur. Das Rauschen der Wasserfälle,Brunnen und Quellen zum entspannen verführt.
 


 

Die Architektur in der „La Vera“

 

Die Dörfer der La Vera sind sehr gut erhalten,speziell die 5 welche als Weltkulturerbe deklariert sind aufgrund Ihrer guterhaltenen tradionellen Architektur.Die Dörfer sind : Valverde de la Vera,Villanueva,Cuacos de Yuste,Garganta la Ola und Pasarón de la Vera . In allen Dörfern hört man das Flüstern des Wassers , und der Ruhe die seine Dörfer ausstrahlen verleitet uns zum rasten. http://www.ruralgest.net/operadoresV2/
 


 

Traditionelle Feste

 

Mit Wurzel welche sich in der Erinnerung der Menschen verloren haben existieren heute noch uralte Feste,mit welchen wir eine Reise zurück in der Zeit vollziehen.
 


 

Naheliegend

 

Auch findet man in der Nähe der La Vera viele sehr interessante Orte welche einen Besuchen wert sind. Die Eculogische Wandlerroute am Fluss „Rio Tiétar und die Nadelwälder des Monfrgüe,der Nationalpark „Sierra de las Villuercas e Ibores“ im Umland von „Guadalupe“. Das Tal von „Jerte“ ,“Zepas“ geschützte Zone wegen ihrem Reichtum an Vogelarten.Die Stauseen von Arrocampo,Valdecañas y Rosarito.
 

-
 

Die Anfahrt zur „La Vera“

 


 

Wenn man von Cáceres kommt ,nimmt man die N-630 bis nach Plasencia und von dort die CC-501 Wenn man von Madrid kommt nimmt man die N-V bis nach Oropesa oder Navalmoral Wenn man von Badajoz kommt via die N-V bis nach Navalmoral Wenn man aus Sevilla kommt nimmt man die N-630 bis nach Merida und von Merida über die Schnellstrasse von Extremadura (N-V) bis nach Navalmoral.

 

Hier finden Sie ländliche Unterkünfte in La Vera <

© Copyright 2006-2017 Oliven werkstatt | Disclaimer | IMPRESSUM & AGB | design: SIURELL digital v1.4

PARTNER: Rezepte mit Oliven | Andalusien | Wandern-in-Andalusien | Granada Online | Lebensmittel-Portal lebensmittelwelt

PARTNER: Reisefuehrer Andalusien | www.aktuelle.es

RSS